Kripo in Jena ist umgezogen: Einweihung an der Carl-Pulfrich-Straße

Die Jenaer Kriminalpolizei ist mit etwa 80 Beamten und Angestellten in die alte Gießerei an der Carl-Pulfrich-Straße umgezogen. Investor Christian Graf von Wedel (Frankfurt/Main) hat die Immobilie sanieren und umbauen lassen. Die Polizei nutzt etwa ein Drittel der 150 Meter langen Halle. Auch die anderen Flächen sind vermietet. Nach Öl und Maschinen riecht es in der neun Kriminalpolizeiinspektion (KPI) kein bisschen. Ein irrer Duft nach frischer Kiefer war das Erste, was Besuchern in die Nase zog. In die alte Zeiss-Fabrikhalle aus den 1920er Jahren wurde eine neue Zwischendecke eingezogen, um eine zweite Etage zu schaffen. Und diese massive Decke besteht aus CNC-gefrästem Brettschichtholz.

Presse: Einweihung an der Carl-Pulfrich-Straße